Historie

Unser historischer Hintergrund

Der traditionsreiche Liederkranz Ravensburg e.V. wurde im Jahr 1827 als reiner Männerchor gegründet. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurden für einzelne Konzerte zusätzlich Frauen zumeist aus Kirchenchören eingeladen, um Werke für gemischte Chöre aufführen zu können.
Doch dauerte es noch bis 1925, ehe ein eigenständiger Frauenchor gegründet wurde, der schließlich seit den späten 50er Jahren ständig mit dem Männerchor zusammenarbeitete. Mit seinen über 180 Jahren ist der Liederkranz Ravensburg einer der ältesten bürgerlichen Chöre in Baden-Württemberg.

 

Gregor Simon (2015 - 2020)

 

Gregor Simon studierte Kirchenmusik in Saarbrücken und München mit dem Abschluss A-Examen, sowie Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik in Detmold.
Seine Lehrer im Orgelliteraturspiel waren Prof. Daniel Roth und Prof. Harald Feller. Die Kunst der Orgelimprovisation erlernte er bei Prof. Bernhard Haas und Wolfgang Hörlin. Im Fach Chorleitung unterrichteten ihn Prof. Volker Hempfling, Prof. Wolfgang Helbich und Prof. Michael Gläser Bei Prof. Max Pommer und Prof. Hans-Martin Schneidt studierte Simon das Fach Orchesterleitung.
Gregor Simon war 1997 bis 2001 Dekanatskantor und Kirchenmusiker in Stuttgart. 2002 wechselte er nach Laupheim und war ab 2008 zudem Dekanatskantor der Region Ochsenhausen-Illertal. Seit 2013 ist er als freiberuflicher Organist, Chorleiter und Komponist tätig. Im Auftrag der Diözese Rottenburg-Stuttgart betreut er als Kustos die historische Holzhey-Orgel im Münster Obermarchtal.
Gleich bei seiner ersten Stelle als Kirchenmusiker und Dekanatskantor in Stuttgart, St. Fidelis, entfaltete Gregor Simon eine rege Tätigkeit als Chorleiter.  Mit dem Sakralchor St. Fidelis und Orchestermusikern des Staatstheaters Stuttgart dirigierte er einen großen Teil der bedeutendsten Oratorienliteratur. Die regelmäßige Aufführung großer Chor- und Orchesterwerke setzte er an seiner zweiten Stelle in Laupheim fort, dort zusammen mit dem Kirchenchor St. Petrus und Paulus und dem Kammerorchester der Stadt Laupheim.
In den Jahren 1995 bis 2005 leitete er zahlreiche Konzerte des „Laudate Chor und Orchester Oberschwaben“. 2014 gründete er den Konzertchor Oberschwaben.
Im Juli 2015 übernahm er die Leitung des Oratorienchor Liederkranz Ravensburg und freut sich sehr auf die Arbeit mit diesem traditionsreichen und ambitionierten Chor.

Nähere Informationen zu Gregor Simon unter: www.gregor-simon.de

 

 

 


Franz Raml (2008-2015)

wurde 1964 in Straubing geboren. Er studierte an den Musikhochschulen Detmold und München Kath. Kirchenmusik mit Abschluß A-Prüfung und künstlerisches Hauptfach Orgel.

Darauf folgte ein dreijähriges Studium bei Ton Koopman in Amsterdam in den Fächern Barockorgel, Cembalo und Aufführungspraxis, das er 1990 mit dem Konzertexamen “Baroque-Organ” am Königlichen Konservatorium in Den Haag abschloss.

Franz Raml ist Titularorganist an der großen historischen Holzhey-Orgel (1793) der ehem. Praemonstratenserabtei Rot a.d. Rot in Oberschwaben. Er konzertiert in ganz Europa als Organist, Cembalist und Dirigent, sowie als Kammermusikpartner am Hammerflügel.

Franz Raml leitet die beiden von ihm gegründeten professionellen Originalklang Ensembles Hassler-Consort und German Mozart Orchestra und wirkt als Gastdirigent bei verschiedenen Ensembles, wie z.B. dem Vokalensemble Incanto corale Ingolstadt.

Als Dirigent und Solist hat über 20 CD´s bei renommierten Labels wie MDG und Oehms-Classics eingespielt und ist regelmäßig im Rundfunk (SWR, BR, WDR, ORF) zu hören. Er ist der künstlerische Leiter der Konzertreihen "Alte Musik in Rot a.d. Rot" und "Originalklang" in Ulm. Seit 2004 unterrichtet er historisches Orgelspiel im Rahmen der internationalen Orgelakademie Oberschwaben an den bedeutenden historischen Orgeln von Gabler, Holzhey und Riepp in Oberschwaben.

In seiner Zeit beim traditionsreichen Oratorienchor Ravensburg hat er neue Akzente in der Musik der Romantik und frühen Moderne gesetzt.






Heinrich Hamm (1979-2008)
Heinrich Hamm wurde 1934 in Freiburg i. Br. geboren. Nach dem Abitur am Spohn-Gymnasium Ravensburg studierte er Schul- und Kirchenmusik an der Staatlichen Hoch-schule für Musik in Stuttgart. 1954 wurde er Organist an der Gabler-Orgel, von 1968 bis 1999 wirkte er als hauptberuflicher Kirchenmusiker an der Basilika Weingarten. 1977 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt. Außerdem leitete er jahrelang das Kirchenmusik-Seminar Ravensburg, an dem er auch unterrichtete. Von 1963 bis 1999 hatte er einen Lehrauftrag für Orgelspiel an der pädagogischen Hochschule Weingarten; als Orgelsachverständiger im Dienst der Diözese Rottenburg/Stuttgart ist er noch weiterhin tätig.
Als Chorleiter betreute er von 1967 bis 1977 die Chorgemeinschaft Harmonia Friedrichshafen und seit 1979 den Oratorienchor Liederkranz Ravensburg. Mit beiden Chören brachte er zahlreiche Werke der Oratorienliteratur zur Aufführung.
Mit der Aufführung der „Schöpfung“ beendete Heinrich Hamm seine Tätigkeit als Dirigent beim Oratorienchor Liederkranz Ravensburg.

Spieß Günther (1966-1978)

Franz Frommlet (1932-1965)

Rudolph Bella (1925-1932)

 

 

Hier proben wir

Konzerthaus Ravensburg

Liederkranzsaal
Wilhelmstr. 3

88212 Ravensburg

 

Immer Dienstags von 19.30 - 21.30 Uhr